Therapien – Behandlungsspektrum

Konservativ

Bei einigen der hier beschriebenen neurochirurgischen Erkrankungen ist eine konservative Therapie erfolgversprechend. Dabei gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, die gezielt eingesetzt werden, z.B.:

 

Operativ

Wirbelsäulenerkrankungen

Sollten konservative Behandlungsverfahren nicht zum gewünschten Erfolg führen oder bei Ausfallerscheinungen, ist zur Vermeidung chronischer Beschwerden oder Ausfällen eine Operation meist unumgänglich.

Gehirnerkrankungen

Bei Tumoren, besonders ab einer bestimmten Größe, oder bei Gefäßfehlbildungen, Blutungen, Verletzungen und Hydrocephalus ist die Operation die Therapie der Wahl.

Erkrankungen der peripheren Nerven

Bei Beschwerdepersistenz nach konservativer Behandlung oder bei Ausfallerscheinungen kommt die operative Therapie für Engpässe oder Verletzungen der peripheren Nerven infrage.